City Kinos

City Kinos

München

Filmkunst in München

  • CITY 1: 352 Sitzplätze (barrierefrei zugänglich)
  • CITY 2: 177 Sitzplätze (demnächst barrierefrei zugänglich)
  • CITY 3: 77 Sitzplätze (barrierefrei zugänglich)
  • Atelier 1: 154 Sitzplätze (barrierefrei zugänglich)
  • Atelier 2: 80 Sitzplätze (barrierefrei zugänglich)
  • Voll klimatisiert

Mehr über dieses Kino...

ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
TELEFON
089 - 591983 (City) 089 - 591918 (Atelier)
PREISE
Mi-So Normal
10,00 / 9,00
Mo + Di Kinotag
8,00 / 7,50
Mongay
8,50
PROGRAMM
Yorck loading
EVENTS
Festival - vom 01.-10.07.2021

38.FILMFEST MÜNCHEN

Das FILMFEST MÜNCHEN ist eines der wichtigsten europäischen Sommerfestivals. Jedes Jahr werden Filme aus aller Welt präsentiert und geben einen Überblick über das Filmschaffen des zurückliegenden Jahres. Das Festival ist von je her ein Publikumsfestival und stellt die Live-Begegnung zwischen Publikum, Filmen und Filmschaffenden in den Mittelpunkt. Vom 1. Juli an spannt das FILMFEST MÜNCHEN zehn Tage lang unter dem Motto „Live in der ganzen Stadt“ ein kreatives Netz über München – an ungewöhnlichen Orten, mit vielen neuen aber auch langjährigen Partnern und einem Programm mit aufregenden Weltpremieren aus Deutschland sowie Film-Highlights aus der ganzen Welt. Bei den rund 60 Premieren unter freiem Himmel sollen auch nationale sowie internationale Regisseur:innen und Schauspieler:innen zu Gast sein – live und in Farbe! An vielen Stellen kommen zudem digitale Werkzeuge zum Einsatz, um das große Film-Event vor Ort zu bereichern. „Wir wollen ein starkes Signal für das kulturelle Miteinander senden!“, sagt Festival-Leiterin Diana Iljine. „Mit dem FILMFEST MÜNCHEN Pop-up konnten wir 2020 wunderbare Premieren unter freiem Himmel feiern – das wollen wir in diesem Sommer nun im großen Format herstellen. Alle Filme werden vor großem Publikum in einem unserer Open-Air-Kinos präsentiert und außerdem – so hoffen wir alle – natürlich auch in unseren Partnerkinos.“ Ticketverkauf online ab Mitte Juni 2021.

KINO
City Kinos
ÖPNV
U-Bahn Sendlinger Tor Platz/Karlsplatz Stachus
Termin
03.07.2021 - 10.07.2021
Preise
€ 10,00

THEY SAY NOTHING STAYS THE SAME (OmeU)

ARU SENDO NO HANASHI (Joe Odagiri, Japan 2020)

Ein Dasein im Einklang mit der Natur, einfach und beständig, als ob die Zeit still steht. Sein ganzes Leben hat Toichi an einem malerischen Fluss in einem von Bergen umgebenen Tal verbracht. Mit seinem Boot fährt er die Bewohner eines nahegelegenen Dorfes, aber auch Stadtmenschen von einem Ufer zum nächsten. In seinen regelmäßig getakteten Alltag führt der Debüt-Spielfilm von Joe Odagiri in aller Zen-Entspanntheit ein; es ist ein sinnlicher Ausflug in eine Landschaft fern der Zivilisation, unterlegt mit einem minimalistisch-eingängigen Score des armenischen Jazzpianisten Tigran Hamasyan, eingefangen in wunderschön komponierten Bildern von Christopher Doyle, der unter anderem durch seine Zusammenarbeiten mit Wong Kar-wai (IN THE MOOD FOR LOVE) berühmt geworden ist. Als Toichi ein verletztes Mädchen im Wasser entdeckt und bei sich aufnimmt, verschieben sich sanft die Koordinaten seines Lebens. Albträume plagen ihn, eine geisterhafte Erscheinung taucht immer wieder auf. Zudem wird in der Nähe eine Brücke gebaut, welche das Dorf mit der Stadt verbindet und ihn eines Tages arbeitslos machen könnte. Wie also umgehen mit den Veränderungen, die im Fluss der Zeit sich eben doch unweigerlich ergeben? Regisseur Odagiri erzählt vom Aufprall eines ganz privaten, naturverbundenen Kosmos mit der näher rückenden modernen Welt und baut dabei eine Brücke, vom alten Toichi zu uns.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
03.07.2021 17:00
Preise
€ 10,00

IVIE WIE IVIE (OmeU)

Deutschland 2021 Buch und Regie Sarah Blaßkiewitz

Die afrodeutsche Ivie, von ihrer Clique „Schoko“ genannt, wohnt mit ihrer besten Freundin Anne in Leipzig. Übergangsweise arbeitet sie im Solarium ihres Ex-Freundes Ingo, während sie noch auf der Suche nach einer festen Anstellung als Lehrerin ist. Plötzlich steht ihre Berliner Halbschwester Naomi vor der Tür und konfrontiert sie mit dem Tod des gemeinsamen Vaters und dessen anstehender Beerdigung im Senegal. Beide Schwestern kannten ihn und sich untereinander nicht – und tun sich nun mit dem Gedanken schwer, seine Seite ihrer Familie kennenzulernen. Während sich die Geschwister aus zwei sehr unterschiedlichen Großstädten langsam näherkommen, stellt Ivie zunehmend nicht nur ihren Spitznamen, sondern auch ihre Kultur und ihr Selbstbild infrage.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
04.07.2021 17:00
Preise
€ 10,00

NAHSCHUSS

The Last Execution, Deutschland 2021 Regie Franziska Stünkel

Franz Walter hat gerade sein Ingenieurs-Studium erfolgreich abgeschlossen, als er ein attraktives Angebot vom Auslandsnachrichtendienst der DDR vermittelt bekommt. Geblendet von den vielen Vorzügen, die der neue Job mit sich bringt, nimmt Franz das Angebot an. Gemeinsam mit seiner Freundin Corina bezieht er die vom Geheimdienst gestellte Wohnung und das junge Paar beginnt, sich in ihrem neuen, komfortablen Leben einzurichten. In seinem Kollegen Dirk findet Walter einen ihm wohlgesinnten Mentor, der ihm auch während der gemeinsamen Auslandseinsätze in der BRD mit Rat und Tat zur Seite steht. Zunächst scheinen Franz' Missionen lediglich dem Informationsbedarf der DDR zu dienen, doch dieser wird bald größer und immer monströser. Als Franz bei seinen Arbeitsaufträgen plötzlich zu Mitteln greifen muss, die er nicht länger mit seinem Gewissen vereinbaren kann, entschließt er sich auszusteigen. Doch der Geheimdienst will ihn nicht gehen lassen.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
05.07.2021 17:00
Preise
€ 10,00

GHOSTS (OmeU)

HAYALETLER (Azra Deniz Okyay, Türkei, Katar 2020)

Istanbul, eine Stadt im Umbruch, eine Stadt in Aufruhr. Alte, baufällige Gebäude werden in Nacht-und-Nebel-Aktionen abgerissen, damit sie durch Neubauten ersetzt werden können, für eine bereits ausgerufene „Neue Türkei“. Während die Gentrifizierung voranschreitet, halten sich immer mehr syrische Flüchtlinge in der türkischen Hauptstadt illegal auf, werden abgezockt in einem Umfeld voll schwelender Konflikte und alltäglicher Kriminalität: Drogendeals, eine rebellische Jugend, eine omnipräsente Polizeimacht, die hart durchgreift. Im Radio wird davon gesprochen, dass Istanbul sich in eine „Kriegszone“ verwandelt hat. Stromausfälle bringen den Tagesablauf eines Viertels durcheinander und stehen symbolisch für ein Biotop am Rande des Infarkts. Vier Figuren versuchen sich hier über Wasser zu halten, Widerstand zu leisten, ihr Glück zu machen: eine junge Frau, die einen Tanzwettbewerb gewinnen will. Eine Mutter, die verzweifelt Geld für ihren im Knast sitzenden Sohn aufzutreiben versucht. Eine Künstlerin, die als feministische Aktivistin die nächste Aktion plant. Und ein gewiefter Schlepper, der aus dem korrupten Wohnungsmarkt Kapital schlagen will. Ihre Wege werden sich im Laufe eines hitzigen Tags mehrfach schicksalhaft kreuzen. Die Unruhe der Stadt und ihrer Menschen infiziert dabei die filmische Erzählung: Perspektivwechsel, Zeitsprünge, explosive Gefühle und eine unbedingte Nähe zu den Figuren, die uns ans Herz gehen. Für ihren ersten abendfüllenden Spielfilm hat Azra Deniz Okyay 2020 gleich mehrere Preise gewonnen, darunter den „Großen Preis“ der Internationalen Kritikerwoche bei den 77. Filmfestspielen in Venedig. Regisseurin Azra Deniz Okyay legt ein aufregendes, hochpolitisches Spielfilmdebüt vor, in dem sie die gesellschaftliche Lage in der Türkei mit ästhetisch experimentellem Furor eindringlich beleuchtet.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
06.07.2021 17:00
Preise
€ 10,00

SUN CHILDREN (OmeU)

KHORSHID (Majid Majidi, Iran 2020) Um schnell an Geld zu kommen und ihre Familien zu unterstützen, arbeiten der 12-jährige Ali und seine Clique aus anderen Straßenkindern hart, machen kleine Jobs in einer Werkstatt und begehen sogar Straftaten. Durch mehrere, fast wundersame Entwicklungen erfährt Ali von einem geheimnisvollen, verborgenen Schatz. Der befindet sich nur leider unter der „Sun School“, einer gemeinnützigen Schule. Also melden sich die Jungen kurzerhand an, um auf dem Gelände graben zu können… Der neue Film des iranischen Meisterregisseurs Majid Majidi (KINDER DES HIMMELS) feierte seine Premiere im Wettbewerb der Filmfestspiele von Venedig, wo er mit dem Lanterna Magica Award und Rouhollah Zamani mit dem Marcello Mastroianni Award für den besten jungen Schauspieler ausgezeichnet wurde. Eine visuell umwerfende und emotional mitreißende Geschichte von vier Straßenjungs, die versuchen, sich ihren Weg aus der Armut zu erkämpfen.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
07.07.2021 17:00
Preise
€ 10,00

SHIVA BABY (OV)

Emma Seligman (USA 2020)

Trauerfeiern sind naturgemäß selten eine angenehme Angelegenheit. Für die junge Studentin Danielle hat das allerdings nicht die üblichen Gründe. Weder der Tod einer ihr ohnehin kaum bekannten Person, noch der verlogene bis desinteressierte Smalltalk der Trauergäste sind ihr Problem. Ja, sogar das ewige Genörgel ihrer liberalen jüdischen Eltern und die Anwesenheit ihrer Ex-Freundin könnte Danielle gerade noch ertragen. Doch dann erscheint überraschend ihr heimlicher „sugar daddy“ samt Frau und Kind, was eine Reihe unangenehmer und unglaublich komischer Situationen auslöst, bei denen das Unbehagen der Hauptfigur beinahe körperlich spürbar wird. Danielle, der unangepassten Millennial, die doch nicht ohne Familie und Gemeinschaft leben kann, sind dabei die Sympathien des Publikums sicher.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
08.07.2021 17:00
Preise
€ 10,00

HEIKOS WELT (OmeU)

Deutschland 2021 Regie Dominik Galizia Heikos Mutter Belinda leidet an Keratokonus, einer selten auftretenden Veränderung der transparenten Hornhaut. Nach und nach verliert sie an Sehkraft und könnte bald ganz erblinden, wenn ihr nicht geholfen wird. Mit der Hornhaut eines verstorbenen Spenders ließe sich Belindas Augenlicht zurückgewinnen – doch diese Transplantation kostet Geld. Für Heiko beginnt damit eine Odyssee durch die Berliner Kneipenwelt: Um das Geld für die Operation seiner Mutter zusammenzubekommen, stellt er sich zunächst widerwillig, dann doch mit Ehrgeiz, Euro um Euro, den besten Dartspielern der Stadt. Die jedoch verfolgen ganz andere Pläne und ziehen Heiko damit in eine Spirale des Wahnsinns, die er sich vorher nicht hätte ausmalen können.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
09.07.2021 17:00
Preise
€ 10,00

MEIN SOHN (OmeU)

Deutschland 2019 Buch Lena Stahl Der schwere Unfall ihres draufgängerischen Sohnes Jason ist eine Zäsur im Leben der Fotografin Marlene. Als klar wird, wie ernst Jasons Verletzungen sind, kann nur eine spezielle Reha in der Schweiz helfen. Marlene entschließt sich, ihren Sohn selbst von Berlin quer durch Deutschland dorthin zu fahren. Während sie eine klare Route im Kopf hat, setzt Jason alles daran, seine Mutter davon zu überzeugen, dass sich das Leben vor allem auf Umwegen abspielt. Mutter und Sohn ringen um Nähe und Distanz, enttäuschen ihre jeweiligen Erwartungen und landen unweigerlich in alten Konflikten. Marlene fällt es schwer, ihre Angst um Jason zu kontrollieren, während der sich vor nichts zu fürchten scheint. Der Gegensatz könnte nicht größer sein und mit jedem Kilometer nimmt das Unausgesprochene mehr Raum ein.

KINO
City Kinos
ADRESSE
Sonnenstraße 12, 80331 München Kassenöffnung täglich 30 min vor erster Vorstellung
Termin
10.07.2021 17:00
Preise
€ 10,00
Mongay - Preview

Sommer 85 (OmU)

Fr, 90 min. Als der 16-jährige Alex beim Segeln in ein Un-wetter gerät und von einem Unbekannten ge-rettet wird, verliebt er sich in den draufgänge-rischen David. François Ozon liefert mit der Verfilmung des Jugendromans „Tanz auf meinem Grab” einen nostalgisch-romantischen Som-merfilm, der uns ins Schwärmen bringt.

KINO
City Kinos
Termin
05.07.2021 21:15
Preise
€ 8,50
Mongay - Preview

Cruella (OmU)

USA, 134 min. So herrlich fies war schon lange keine Disney-Bösewichtin mehr: Als Rockoper-Spektakel in-szeniert, erzählt „Cruella“ herrlich campy, wie aus dem Waisenmädchen Estella im 70s-Lon-don das Glamourbiest Cruella de Vil (Emma Stone) wurde. Mit Emma Thompson als groß-artig-affektierten Baroness und einem mitrei-ßenden Soundtrack.

KINO
City Kinos
Termin
12.07.2021 21:15
Preise
€ 8,50
Mongay

Beyto (dt/OmU)

D., 98 min. Beytos (Burak Ates) Welt steht Kopf: Der junge Schwimmer hat sich in Mike verknallt, sehr zum Unwillen seiner türkischstämmigen Eltern. Die locken den Sohn aus der Schweiz in ihr altes Heimatdorf, um ihn mit Sandkastenfreundin Seher zu verheiraten. Empathisches Multikulti-Comingout-Drama mit sympathischen Darstellern.

KINO
City Kinos
Termin
19.07.2021 21:15
Preise
€ 8,50
Mongay - Preview

Matthias & Maxime (OmU)

Can. 119 min. Xavier Dolan galt mit Filmen wie „Herzens­brecher“ und „Mommy“ lange als Wunderknabe des Queerkinos. Mit dem inzwischen 31-jähri-gen reifen auch seine Filmfiguren und so blickt er nun mit einer gewissen Gelassenheit auf zwei beste Freunde Ende Zwanzig, zwischen denen ein Kuss alles auf den Kopf stellt. Hinreißend!

KINO
City Kinos
Termin
26.07.2021 21:15
Preise
€ 8,50
GESCHICHTE

Das City Filmtheater, heute mit 3 Sälen und insgesamt 676 Plätzen, ist nicht nur das größte Haus, nein es ist auch das älteste Kino der City Gruppe.

Im Dezember 1959 von Walter Jonigkeit und Manfred Bertuch im Herzen der Stadt als CITY FILMPALAST IM SONNENHOF feierlich eröffnet, war es als Einzelhaus mit 1080 Plätzen die erste Adresse für Großes und gefühlvolles Nachkriegskino. Nicht zu vergessen unzählige Film-Premieren mit anschließenden Feierlichkeiten.

Zwischen Sonnenstrasse und Schwanthaler Strasse, im so genannten Sonnenhof, öffnete Ende der 50er Jahre das Münchner Volkstheater seine Pforten. Es ist das Gebäude, in dem sich heute das ATELIER Kino befindet. Fast 15 Jahre lang wurde hier Theater gespielt. 1972 wurde dieser Theaterraum geschlossen und zum Kino mit einer eher unüblichen Rück-Bildprojektion umgebaut. Am 26.10.1972 war es dann endlich soweit und Münchens Kinolandschaft war um ein Kino reicher geworden. Im neuen ATELIER konnten jetzt 333 Besucher unzählige Kinostunden genießen.

In den 70ern schien die Zeit für riesengroße Kinosäle vorbei und aus dem einen CITY FILMPALAST wurden 2 neue, voneinander getrennte Kinosäle mit 400 und 221 Plätzen gebaut. Gleichzeitig wurde 1978/79 das ursprüngliche Foyer umfunktioniert und ein dritter Kinosaal mit 103 Plätzen entstand. Seit dieser Zeit bereichert das CITY 1-3 die Münchner Kinolandschaft mit einem anspruchsvollen Arthaus-Programm.

Regelmäßige Premierenveranstaltungen und Previews gehören ebenso zum Repertoire wie Sonntagsmatineen und Spätvorstellungen.

ANFAHRT